Boulevardisierung – bei allem Respekt

Denkt man eigentlich über sich und seine Aufgabe auch bei den Medien nochmal nach? Oder sind die Verantwortlichen in den Sendeleitungen noch festmahlträge? Voller Bauch denkt nicht gern – das sagt schon Kollege Volksmund so treffend? Oder ist es gar Volkes Zwang, so dass selbst sachlich seriöse Sender offenen Auges in die Boulevard-Falle laufen lässt.

Sicher, das menschliche Schicksal eines Michael Schumacher ist tragisch. Das Mitgefühl sei seiner Familie und seinen Freunden sicher. Er hat in seiner aktiven Berufslaufbahn eine Reihe von Autorennspiele gewonnen, was ihn bei einer Reihe von Leuten zu einem Vorbild macht. Er ist und bleibt aber ein Thema des Boulevard.

Aber, was machen die Sender? Einer unterbricht sein Programm zu einer Sondernachrichtensendung, einziges Thema: Der Unfall Schumachers. Ein anderer überträgt die Pressekonferenz der Ärzte, danach(!) kommt ein Bericht über die Ereignisse in Wolgograd (Bombenanschlag). Soweit zum Thema Wertigkeit und Wichtigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.