Ausflugtipps für den 7. Juni 2008

Sonnabend, der 7. Juni 2008, wird mal wieder ein Tag werden, in dem man die wunderschöne Umgebung Neubrandenburgs erkunden sollte. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch mit dem Auto bieten sich die verschiedensten Ziele an. Lasst uns also für alle, die noch ein paar Anregungen brauchen, hier die Ideen für Ausflugsziele sammeln.

Ausflugsbeginn ist nach einem kräftigen Frühstück um 9 Uhr. Für die Rückkehr sollte frühstens der Nachmittag eingeplant werden. Wer also Tipps für Ausflugsziele hat, sollte das berücksichtigen.

9 Gedanken zu „Ausflugtipps für den 7. Juni 2008“

  1. Das Lindetal ist immer für einen schönen Ausflug gut. Startpunkte bieten sich einige an, sei es die Heidmühlenstraße oder die Hinterste Mühle. Zu Fuß oder mit dem Rad kann man verschiedenste Routen nehmen. Ziele sind u.a. die Papiermühle, oder auch Burg Stargard.

  2. Der Tollensesee bietet vielfältiges. An der Ostseite (Startpunkt Augustabad) gibt es natürlich den Aussichtsturm Behmshöhe und die schönen Wanderwege am Strand. Mit dem Rad kommen selbst Ungeübte bis Klein Nemerow, wo man sich kulinarisch verwöhnen lassen kann.

  3. Von Broda aus ist per Fahrrad oder per pedes am Tollensesee auch einiges zu erreichen: Es bietet sich eine Tour auf dem oberen Wanderweg bis kurz vor Neuendorf an, dann die alte Betonstraße runter zum See und am See wieder zurück nach Neubrandenburg. Hier sollte aber das Picknick mangels gastlicher Stätten an dem Weg nicht vergessen werden.
    Oder man kehrt zwecks Atzung am Ende des Rundweges in der Seeperle oder im Badehaus ein.
    Radler können ja noch bis Gatsch Eck den Weg ausdehnen oder gleich ganz um den See herumfahren.

  4. Eine ausgedehnte Autotour wäre folgende: Zuerst Richtung Autobahn A20 und diese bis zum Abzweig Anklam (Abzweig 29) benutzen. Der Weg führt weiter Richtung Anklam (B199). Für eine kleinen Abstecher nutzt man den Abzweig Richtung Janow und besucht die Burgruine Landskron.
    Zurück auf der B199 Richtung Anklam wechselt man hinter der Peene- und Lilienthal-Stadt auf die B110 Richtung Usedom und verbringt einen schönen Nachmittag irgendwo am Strand oder am Achterwasser.
    Für den Rückweg empfiehlt sich das Verlassen der Insel über Wolgast in Richtung Greifswald, durch die Hansestadt hindurch Richtung Stralsund (bitte nicht die Umgehungsstraße) und dann der Abzweig nach Links Richtung Wackerow. Kurz vor dem Bahnübergang lädt mit Doris‘ Diner eine besondere Gaststätte zum Abendbrot ein.

  5. Wer einen Garten sein eigen nennt, sei er auch nur gepachtet, sollte alles, was er für einen langen Tag braucht, einpacken und sich gleich nach dem Frühstück dorthin zurückziehen. 😉

  6. Das Tollensetal ist natürlich auch einen Ausflug wert. Immer den Klöterpottsweg entlang bis über die Datzebrücke, am Pausenpunkt links über die Wiese und dann über die Tollensebrücke und dann immer am Malliner Bach entlang bis zur alten Chaussee nach Altentreptow. Von hier aus geht es dann Richtung Neubrandenburg bis zum Bahnübergang und dann links den Trampelpfad am Gleis entlang bis zum Klärwerk. Picknickmitnahme empfohlen.

  7. Für den kleinen oder großen Tierfreund gibt es ja auch diverse Tierparks und Zoos in der Region. Burg Stargard bietet sich für den Zug- und Radfahrer an. Wer etwas weiter unterwegs sein möchte und des Autofahrens mächtig ist, dem sei der Tierpark in Ueckermünde sehr empfohlen.

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.