In 4 Wochen ist Bundestagswahl. Das Stimmabgabesystem mit Erst- und Zweitstimme, mit Stimme für eine/n Direktkandidat/in/en und eine Partei, macht es nötig sich vor der Wahl ein paar Gedanken über die Stimmabgabe zu machen. Wichtig ist der verantwortungsvolle Umgang mit seinen Stimmen.

Die Zweitstimme ist die wichtigere der beiden Stimmen, bestimmt sie doch die Verteilung der Parteien im nächsten Deutschen Bundestag. Idealerweise sollte sich der Wähler und die Wählerin hier schon vor Wochen entschieden haben, für wen die Stimme abgegeben wird, um unabhängig vom momentanen Wahlkampfgetöse zu sein. Schließlich soll man die Parteien an ihrer Arbeit messen und nicht an dem, was sie vor der Wahl erzählen, wie SPD-Chef Müntefering nach der letzten Bundestagswahl anmerkte.

Bei der Erststimme, die den Direktkandidaten aus dem jeweiligen Wahlkreis bestimmt, sollte man sich gut überlegen, welche Bewerber (auch auf Grund ihres politischen Umfeldes) die meisten Interessen des Wählers durchsetzen kann.

Ein Überblick über die Parteien und die Direktkandidaten hat der Nordkurier auf seiner Webseite zusammengestellt (nicht nur aus Neubrandenburg, sondern auch aus den benachbarten Wahlkreisen). Schon mal Abstimmen üben für den hiesigen Wahlkreis geht auf der Webseite des Offenen Kanals unter www.nb-radiotreff.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.