Und täglich grüßen Robbie und Gary

Musik ist schön. Deswegen wird sie auch so gern von Radiosendern gespielt. Bei aktuellen Top10-Titeln erübrigt sich dann meist auch der Kauf des Titels, egal, ob von CD oder als MP3, da sie so oft gespielt werden.

Aktuelles, ohrenfälliges Beispiel sind die Herren Barlow und Williams mit dem gefälligen Song „Shame“. Als regelmäßigem und täglichem Radiohörer wird er mir murmeltierisch täglich um die Ohren gehauen, so dass das gefällige Wohlgefühl mittlerweile schwindet.

Das Schlimme: In meiner Radiosendung habe ich ihn auch schon gespielt, auch, wenn das schon am 29.08.2010 war. Den allgemeinen Musikauswahlregeln von „RundumGenuss“ zufolge wird er damit frühestens in einem Jahr wieder zu hören sein, außer natürlich, er wird von Hörerinnen oder Hörern gewünscht.

Stellt sich also die Frage, warum die Radiostationen das Ding jetzt wieder abdudeln, bis es keiner mehr mag und es demzufolge nicht mehr verkauft wird. Ein paar auserlesene Einsätze in der Haupthörzeit wirken da doch sinnvoller. Aber vermutlich kann die Musikindustrie nicht genug Mainstream produzieren, um die frei werdenden Plätze in den Plaxlisten adäquat zu besetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.