Der WDR versucht sich auf dem Comedygebiet mal mit einer Talkshow. Die Wiwaldi-Show gibt dem „Zimmer frei“-Hund eine eigene Bühne. Mit einer Dichte, die Material für mindestens 45 Minuten enthielt, zeigte der Sender heute abend die erste von – hoffentlich noch – vielen Ausgaben.

Irgendwie fühle ich mich dabei zwar an die Muppetshow erinnert, aber das muss ja keine negative Meinung sein. Martin Reinl – the man behind the dog – fährt seine gesamte Menagerie an Figuren auf. Die Gefahr besteht, dass sie dadurch ein wenig ihren Charakter verlieren, kann er sie doch nicht mehr alle selber spielen.

Mit Barbara Schöneberger fand sich ein idealer Gast, um dem Charakter der Show ein schönes Gesicht zu geben, ein dreifacher Hennes Bender ergänzte die Sendung. Die halbe Stunde wurde zum Bersten vollgepackt. Etwas weniger Hektik ist also für die Gäste Anke Engelke und Ranga Yogeshwar am kommenden Sonntag gewünscht, auch wenn diese verhallen, ist die Sendung doch schon längst fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.