Zu früh abgeschossen

Mist, da war ich wohl etwas voreilig. Ich schreibe ja nicht nur im eigenen Blog, sondern kommentiere auch gelegentlich anderswo. Und wenn der Begriff nicht schon anderweitig und negativ besetzt wäre, würde ich sagen, ich trolle dabei auch gern ein bisschen.

Wenn Blogs Türen hätten, habe ich neulich eine mit großem Tamtam zugeschlagen. Und gerade jetzt findet dort eine Diskussion statt, an der ich mich gern beteiligt hätte, weil mir da bei einigen Äußerungen die Hutschnur geplatzt ist.

Aber wenn da eine junge(?) Frau schreibt, sie hätte so viel zu tun, dass sie sich Schlaf eigentlich nicht erlauben dürfte, gehört da eigentlich mit Karacho zwischen geschlagen.

6 Gedanken zu „Zu früh abgeschossen“

  1. Kann es sein dass Du da vielleicht tatsächlich mich meinst
    *gg*

    Nee bei mir hast Du keine Tür zugeschlagen.
    Eigentlich wirst Du mir langsam ganz lieb.
    Du bist eben einfach mal ehrlich, und ich kann es ab.
    Außerdem bin ich, bei aller Nettigkeit auch nicht völlig auf dem Mund gefallen,
    sonst könnte ich meine Firma wohl nicht seit 10 Jahren führen.
    Das Geschäft hat mich schon nach außen hin etwas abgehärtet, aber tierisch empfindlich bin ich trotzdem noch.
    Zu meinem Blog und Deinem letzten Kommentar heute:
    Wie wäre es ich lösch den ganzen Summorus dann einfach raus und wir belassen es dabei dass wir uns einfach besser kennengelert haben und ich ( vielleicht auch nun wieder ) etwas mehr meinen ursprünglichen Gedanken meines Blogs verfolge ? ( siehe Vorwort )
    Oder soll ich es drin lassen? Mir ist beides recht. Wünsch Dir was.
    Ich brauch halt auch ab und zu mal einen der mich wieder wachrüttelt.
    Nicht schlecht, die Aktion…
    Du kannst mir auch einfach mailen.
    Liebe Grüße!
    Die Frau die nicht schläft..
    ( und ich bin auch schon 35, also soooo jung nicht mehr )

    1. Guck mal aufs Datum. Im August kannten wir uns noch gar nicht. 😉
      Auslöser war ein anderer Blog.

      Was deinen Blog betrifft: Ich würde alles drin lassen. Das zeigt doch, das Leben drin ist.

  2. Oha, alles klar und danke für die schnelle Antwort!
    Die Ähnlichkeit mit einigen meiner Äußerungen war tatsächlich frappierend.
    Anscheinend gibt es mehrere Menschen die ebensolche Probleme haben. XD
    Peinlich, aber es war dermassen auf den Punkt zutreffend, Ich komm auch kaum vor 6 Uhr Morgens ins Bett.
    Aber ich glaube für ITler ist das wohl schon fast normal.
    Na gut, da wir uns offensichtlich wieder verstehen lass ich unseren kleinen Disput auch gern drin.

    1. Man kann als ITler auch halbwegs „normale“ Arbeits- und Schlafzeiten haben. Wobei es wohl nur wichtig ist, ausreichend zu schlafen und nicht wann, solange es nicht andauernd wechselt.

      Da eigentlich ja ich der gemeinsame Nenner bin und mich gern über die immer gleichen Dinger aufrege, kommt es eben auch immer wieder zu gleichen oder sehr ähnlichen Situationen.

    1. Na, das würde ich noch nicht als kennen bezeichnen. Ich folge u.a. für meine Seite über 200 Kochblogs (ein paar inaktive inklusive). Da plätschert aus den verschiedensten Gründen auch einiges an mir vorbei. Aber wenn man anfängt, Kommentare zu verfassen, dann wird’s interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.