Die Wirtschaft und die dazugehörige Politik sind für viele Bundesbürgerinnen und Bundesbürger ein Buch mit 7 bis 29 Siegeln. Viele Schlagworte schwirren durch die Köpfe, ob nun der Sinn verstanden wurde oder nicht. Ich schließe mich da auch nicht aus. Nur manchmal habe ich den Eindruck, wenn ich mir die „Wirtschaftsweisen“ so ansehe, etwas mehr Sinn-losigkeit wäre auch nicht schlecht. Aber das nur am Rande.

Selber die Politik erleben, dabei lernt man vielleicht doch was und so habe ich mir gedacht, probierste es mal aus.  Ich habe mal geguckt, was denn so das große Hauptwort im Moment in der Wirtschaftspolitik ist und da fiel mir sehr schnell die AbwrackUmweltprämie auf. Ein Auto zum Abwracken war auch schnell gefunden: Vielleicht noch 200 bis 250 € wert (je nachdem, ob voll betankt oder nicht) bot sich das eigene an, zum 10-fachen des Wertes verschrottet zu werden.

Jetzt läuft der Countdown. Mit Datum vom 16.02.2009 ist es nicht mehr in meiner Hand. 15 Jahre, 5 Monate und 2 Tage hat mein Auto treu seine Dienste erwiesen, nur zweimal mussten – wegen Kleinigkeiten – die gelben Engel ran.

Gespannt bin ich nur, wann die Prämie eintrifft.

Ein Gedanke zu „Wirtschaftspolitik praktisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.