Populistischer Bullshit

Wenn ich noch einmal was von einem sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft lese, höre, rieche, schmecke, fühle oder sonstwas, dann platzt mir der Kragen. Derartige Forderungen sind so ein populistischer Bullshit (siehe Überschrift), dass ich langsam das Gefühl nicht loswerde, diese Forderungen werden von der Atomlobby unterstützt.

Jeder halbwegs intelligente und denkende Mensch sollte mittlerweile begriffen haben oder leicht dahinter kommen, dass es sowas wie einen sofortigen Ausstieg aus der Nutzung von Atomkraft nicht geben kann. Mit dieser Forderung machen sich also die entsprechenden Forderer bei jedem denkenden Menschen unglaubwürdig, ist sie doch vergleichbar mit dem Aufruf, ab sofort mit 30% weniger Sauerstoff zum Atmen auszukommen (in Frankreich: 80% weniger Sauerstoff). So machen sich die entsprechenden Sofortausstiegsverlangenden und ihnen nahe stehende Aktivisten unglaubwürdig und ihre Ideen folgenlos. Ganz im Interesse der Atomlobby.

Dass die derzeitige Nutzungsform der Atomkraft so schnell wie möglich heruntergefahren und abgeschafft gehört, steht außer Frage. Aber genauso sind alle anderen Energiegewinnungsformen auf ihre Umweltverträglichkeit zu prüfen, und zwar von der Errichtung eines „Kraftwerks“ (was zum Beispiel auch ein Wind- oder Solarpark sein kann) bis zu seiner Verschrottung. Außerdem helfen nur konstruktive Kritiken und Diskussionen. Wer nur gegen etwas ist, nörgelt nur um und hilft keinem. Es geht um Konzepte, den (expotenziell) steigenden Energiehunger der Menschheit zu stillen.

Ich weiß, dass sowas nicht unbedingt in einen Genießerblog gehört. Aber das musste mal raus. Jetzt gehts mir etwas besser.

4 Gedanken zu „Populistischer Bullshit“

  1. Da könnte man etwas dazu sagen, mag ich aber gerade nicht; was mich persönlich im Moment am meisten anwidert, ist die herzlose, vernunftfreie Moralität bei gegenwärtigen Deutschen, die die todesbedrohten Japaner befriedigt als Bestätigung ihrer Auffassungen registrieren.

  2. Man könnte schon aber man will nicht! Norwegen hat Deutschland billigen Strom aus Wasserkraft angeboten. Lt. Herrn Brüderle ist das aber nicht vorgesehen!
    Wenn jemand sagt, sofort aussteigen, dann meint er damit doch nicht, dass jetzt alle Kernkraftwerke abgeschaltet werden sollen und wir im Dunkeln sitzen! Allein der Spruch:“Sofort aussteigen!“ wäre doch schon überlegenswert. Immerhin sind jetzt ein paar Kernkraftwerke abgeschaltet und wir haben immer noch Licht!

    Wenn jemand sagt, die Kernenergie ist eben preiswert, dann lügt er! Der Abbau dieser Reaktoren kostet uns noch sehr viel mehr Geld als wir jemals eingaspart haben. Den strahlenden Müll bringen sie dann nach Mecklenburg Vorpommern und richten da sicher ein Endlager ein! Und das in einer Urlaubsregion!

    Der sofortige Ausstieg muß zumindest beschlossen werden! Bisher denken die Regierenden doch noch garnicht darüber nach! Sie haben für 3 Monate ein paar alte Meiler abgeschaltet und nach den Wahlen in Baden Württemberg werden sie wieder an´s Netz gebracht! Zuviel Geld wird damit verdient! Wir Bürger müssen das alles noch einmal teuer bezahlen.

    1. Sofort heißt sofort und nicht später. Was sofort beschlossen werden sollte, wäre der schnellstmögliche Ausstieg. Sofort kennt keinen Verzug.
      Kernenergie ist für die Energiefirmen eine klassische Win-Win-Win-Situation. Die verdienen sich damit nicht nur eine goldene Nase, sondern auch diverse andere vergoldete Körperteile. Und um die Entsorgung und den Abbau brauchen sie sich nicht Gedanken zu machen, das übernimmt der Bürger mit seinen Steuern (mit Umleitung über die Staatskasse).

Schreibe einen Kommentar zu Katharina vom Tanneneck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.