Gestatten – Name

Die Anrede im Schriftverkehr – egal, ob E-Mail, Spam oder klassischer Brief – sollte immer dem Verhältnis angepasst sein, in dem sich Schreiber und Leser mit einander befinden. Die Variantenvielfalt, die mir da bisher so begegnet ist, ist groß, manchmal unterscheiden sie sich aber auch nur durch Kleinigkeiten.

Ganz grundsätzlich gibt es wohl 5 Anredefloskeln:

  • Sehr geehrter
  • Werter
  • Guten Tag
  • Hallo
  • Lieber

Natürlich gibt es sie auch in den weiblichen Versionen. Die Unterarten unterscheiden sich dann im weiteren Wortverlauf:

  • Herr Name
  • Herr Vorname Name
  • Herr Vorname
  • Vorname Nachname
  • Vorname

Wobei: Nicht jede der möglichen 25 Kombinationen ist überhaupt gebräuchlich. Schauen wir mal, was es da alles gibt:

  1. Sehr geehrter Herr Pohlmann,
  2. Sehr geehrter Herr Dirk Pohlmann,
  3. Sehr geehrter Herr Dirk,
  4. Sehr geehrter Dirk Pohlmann,
  5. Sehr geehrter Dirk,
  6. Werter Herr Pohlmann,
  7. Werter Herr Dirk Pohlmann,
  8. Werter Herr Dirk,
  9. Werter Dirk Pohlmann,
  10. Werter Dirk,
  11. Guten Tag Herr Pohlmann,
  12. Guten Tag Herr Dirk Pohlmann,
  13. Guten Tag Herr Dirk,
  14. Guten Tag Dirk Pohlmann,
  15. Guten Tag Dirk,
  16. Hallo Herr Pohlmann,
  17. Hallo Herr Dirk Pohlmann,
  18. Hallo Herr Dirk,
  19. Hallo Dirk Pohlmann,
  20. Hallo Dirk,
  21. Lieber Herr Pohlmann,
  22. Lieber Herr Dirk Pohlmann,
  23. Lieber Herr Dirk,
  24. Lieber Dirk Pohlmann,
  25. Lieber Dirk,

Die Varianten 3, 4, 5, 8, 13, 18, 23 würde ich mal unter gänzlich ungebräuchlich abhaken. Der Rest ist mir irgendwie schon mal unter gekommen. Wobei die Kombinationen mit „Werter“ wohl auch den Abfluss der Sprachgeschichte nach unten passiert haben. Was bleibt übrig?

  1. Sehr geehrter Herr Pohlmann,
  2. Sehr geehrter Herr Dirk Pohlmann,
  3. Guten Tag Herr Pohlmann,
  4. Guten Tag Herr Dirk Pohlmann,
  5. Guten Tag Dirk Pohlmann,
  6. Guten Tag Dirk,
  7. Hallo Herr Pohlmann,
  8. Hallo Herr Dirk Pohlmann,
  9. Hallo Dirk Pohlmann,
  10. Hallo Dirk,
  11. Lieber Herr Pohlmann,
  12. Lieber Herr Dirk Pohlmann,
  13. Lieber Dirk Pohlmann,
  14. Lieber Dirk,

Das sind immer noch 14 Varianten, aus denen man sich nach Bedarf die passende Auswählen kann. Wobei ich einige dieser in ihrer Kombination schon etwas grenzwertig finde.

Als einzige offizielle seriöse Variante würde ich Nr. 1 gelten lassen. Nr. 2 ist die fehlgeleitete Version von Nr. 1, wo jemand mit den Formularfeldern der Serienbrieffunktion nicht richtig umgehen konnte. Die Variante fand sich bisher nur auf Werbebriefen und Spam. Das trifft für die Nummern 3, 4, 5 und 6 ebenfalls zu, wobei mit Nr. 6 wohl etwas mehr Vertraulichkeit simuliert werden soll.

Apropos Vertraulichkeit: Hierunter fallen die Nummern 7 bis 10. Die 8 und die 9 ist wieder für die Werbe- und Spamversender gedacht, der Nr. 7 folgt dann aber ein Schreiben im „vertraulichen Sie“, während Nr. 10 dann die Variante für einen Brief oder eine E-Mail mit der Anrede „Du“ ist. Das Hallo beinhaltet allerdings auch eine gewisse Unverbindlichkeit. Wenn man genauer darüber nachdenkt, fehlt irgendwie eine Anrede, die ihren Rang zwischen „Sehr geehrter“ und „Hallo“ hat, also ein gebräuchlicher Nachfolger des „Werter“.

Die Kombinationen mit „Lieber“ (und Steigerungsformen) würde ich wirklich nur im (ganz) privaten Rahmen zulassen, ist aber selbst hier eher etwas altbacken. Ich erinnere mich noch an Zeiten als Schüler, wo ich in den Ferien aus dem Ferienlager Postkarten oder Briefe mit der Anrede „Liebe Eltern“ nach Hause gesandt habe. 😉 Nr. 11 bis Nr. 13 ist mir jetzt auch schon mehrfach auf Werbe-E-Mails oder Directmailings aufgefallen. Nicht wissend, was die Absender damit bezweckten, wurden die Schreiben handgeschreddert und entsorgt. Nur bei den E-Mails muss ich ein wenig aufpassen, da darf ich nicht einfach so ungelesen löschen. Einen wichtigen Nr.-11-Schreiber gibt es dann doch. Aber, das erkennt man dann ja am Absender. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.