9 1/2 Wochen …

… ist es nicht her, dass ich den Termin beim Arzt bekam, eher 7 oder 6. Aber das hätte sich als Schlagzeile nicht so gut gemacht.

Es ist also 6 oder 7 Wochen her, dass ich einen Termin beim Arzt bekam. Der Kalender sah da noch recht übersichtlich und leer aus – der beim Arzt. Meiner auch.

Mein Kalender füllte sich, der vom Arzt wohl auch. Was mich aber erstmal nicht störte, hatte ich ja einen Termin und war pünktlich. Nur kamen erst die anderen dran, die nicht vor 6 Wochen schon einen Termin hatten, sondern vielleicht erst seit einer Stunde. Ohne akute Notfälle zu sein.

So durfte ich dann gute anderthalb Stunden warten, Zeit genug, diesen Text zu schreiben, nachdem sich die „Motivation“ dazu langsam aber sicher aufgestaut hatte.

6 Gedanken zu „9 1/2 Wochen …“

  1. So etwas hasse ich auch! Da macht man Termine und wartet trotzdem. Einmal habe ich eine solche Arztpraxis verlassen nachdem ich zwei Stunden gewartet hatte. Nicht ohne mir eine Bescheinigung für den Arbeitgeber geben zu lassen. Ich habe mir einen anderen Arzt gesucht und dort betrug die Wartezeit dann auch nur 10 Minuten. Ich gebe zu, das war in Heidelberg und dort gibt es Ärzte, wie Sand am Meer. 😉

    1. Gerade bei Spezialisten, die keine Akut- und Tageskundschaft haben, sollten sich die Wartezeiten mit Termin arg in Grenzen halten. Bei Hausärzten sehe ich das schon etwas lockerer, allerdings nicht im erlebten Maße. Wozu hat man denn den langfristigen Termin? Wohl auch, um den Rest des Tages halbwegs planvoll abzuarbeiten.

      P.S.: Ich wusste gar nicht, das Heidelberg so viel Sand hat … 😉

  2. Ach! Dann mußt Du mal nach Heidelberg fahren. Dort gibt es den Neckarstrand und der gut besiedelt! 😉

    Ich denke, diese Termine werden von den Damen in der Arztpraxis verwaltet. Und irgendwo wollen sie auch mal Macht verbreiten. Sind ja nicht alle so! 😉

    1. Strand ist nicht so mein Ding. Und dann noch extra dafür nach Heidelberg … Nee. 😉

      Die Sache mit der Wartezeit ist wirklich manchmal komisch. Aber meistens ist es doch so: Je spezialisierter der Arzt ist und je weniger Akutkunden er hat, desto kürzer sind die Wartezeiten. Neulich beim MRT lag ich auch länger im Gerät als ich vorher im Wartezimmer saß. Selbst beim Zahnarzt habe ich es schon hinbekommen, und dass, obwohl die letzten Besuche meist nach dem Prinzip einer ehemaligen Autowerkstattwerbung passierten: Rein, rauf, runter, raus. Naja, plus Zahnsteinentfernung.

      1. Ich hätte da einen Tipp für Dich! Wenn ich mal keinen Termin habe, dann gehe ich kurz vor Schluss in die Arztpraxis und da auch Ärzte gerne Feierabend haben, klappt das. Oder lasse Dir einfach einen Termin gleich nach der Mittagspause geben. Auch das ist nicht verkehrt. Ich persönlich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.