Warum darf Werbung eigentlich so schamlos lügen?

So ein Fernsehabend, entspannt auf dem Sofa mit was leckerem zu knabbern dazu, kann doch ein wunderbarer Genuss sein. Natürlich gilt es, das richtige Fernsehprogramm auszuwählen, was durchaus schwierig sein kann. Aber manchmal kommt alles gute zusammen, so dass einen selbst die Werbung nicht stört und man sie sich auch noch ansieht.

Das kann aber durchaus auch eine Strafe sein, vor allem, wenn einem das manipulative Gelüge auffällt. Ins Auge gesprungen sind mir dabei drei Backwarenwerbungen, ein Schokolade-, ein Pizza- und ein Brothersteller, die alle mit schönen Bildern über die handwerkliche Herstellung ihrer Produkte in Kleinserien werben.

Industrielle hergestellte Waren mit handwerklicher Qualität zu bewerben ist eine Lüge. So ist die Liste von Marken, deren Produkte ich nicht kaufe, wieder um 3 gestiegen. Langsam muss ich die mal aufschreiben, sonst vergesse ich noch was. 😉

5 Gedanken zu „Warum darf Werbung eigentlich so schamlos lügen?“

  1. Du regt dich doch nicht wirklich drüber auf oder? Werbung ist nunmal die geschickte Überredung des Verbrauchers Geld fürs eigene Produkt auszugeben…was jeder anstellt obliegt der Entscheidungsfähigkeit des Einzelnen… 🙂

    1. Gegen geschickte Überredung hätte ich nichts, aber gegen diese plumpen Lügen, die beinahe eine Verhöhnung des zahlenden Publikums ist, dass treibt mir schon die Nackenhaare nach oben, zumal etwa die Hälfte der Fernsehzuschauer unterschwellig daran glaubt, dass das bei den Dingern dann auch wirklich so ist, wie es gezeigt wird. Und wenn sie nur dazu angeregt wurden, die Produkte zu kaufen.
      Im konkreten Fall rege ich mich nicht wirklich auf, ich habe ja das Ventil der “Liste der nichtkaufbaren Markennamen”. So strafen die Götter des Konsums: durch Nichtkonsum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.